Projekt 5

KINDERÄRZTLICHE UNTERSUCHUNGEN DER KINDER – UND GESUNDHEITSDIENSTE

Die Kinder- und Jugendgesundheitsdienste der Gesundheitsämter untersuchen zur Prävention und Früherkennung von Krankheiten, Entwicklungsstörungen oder Behinderungen Kinder und Jugendliche zur Schuleingangs- und Schulabgangsuntersuchung. Weiterhin werden Kinder im Alter von 30-42 Lebensmonaten untersucht. Dieses Alter ist wichtig für die kindliche Entwicklung. Daher haben gerade Fördermaßnahmen und Therapieangebote in dieser Lebensphase eine gute Verlaufsprognose. Durch das Betreuungscontrolling werden Familien mit Kindern, bei denen gesundheitliche Auffälligkeiten festgestellt wurden, begleitet.

Vor dem Hintergrund des Zusammenhangs von sozialer und gesundheitlicher Ungleichheit leisten die kinder- und jugendärztlichen Untersuchungen in Kindereinrichtungen und Schulen einen unersetzbaren Beitrag zur Prävention durch frühzeitige Identifikation von Kindern mit Präventions- und Förderbedarf – dies insbesondere für die Gruppe der vertragsärztlich nicht bzw. nicht ausreichend versorgten Kinder, meist auch sozial benachteiligten Kinder.

zurück