Ankündigung: Jahresveranstaltung 2017

Themenjahre2017-2018

Auch in diesem Jahr wird die Initiative „Starke Familien – starke Kinder“, Runder Tisch gegen Kinderarmut eine Jahresveranstaltung organisieren. Diese findet am 10. November 2017 im Treffpunkt Freizeit in Potsdam statt. Es werden die wichtigsten Erkenntnisse dieses Themenjahres „Soziale Lage und Bildung“ zusammengefasst und präsentiert sowie die inhaltlichen Schwerpunkte für das kommende Themenjahr 2018 „Armut und Gesundheit“ gesetzt.

Sie sind herzlich eingeladen, die Jahresveranstaltung zu besuchen. Informationen zum Programm sowie die Online-Anmeldung finden Sie hier.

mehr Infos

06.10.2017 – Regionalworkshop „Kinder stärken, Armut bekämpfen“ in Cottbus

Im Rahmen der Initiative „Starke Familien – Starke Kinder“, Runder Tisch gegen Kinderarmut des Sozialministeriums findet am Freitag, den 06. Oktober 2017, ein weiterer regionaler Workshop mit dem Titel „Kinder stärken – Armut bekämpfen“ in Cottbus statt.  Ziel wird es sein, die regionale Situation der Armut von Kindern und Jugendlichen mit Akteurinnen und Akteuren aus verschiedenen Bereichen zu erörtern sowie bestehende Projekte vorzustellen und daraus Handlungsempfehlungen und neue Projektideen zu entwickeln. Auch die begleitende Vernetzung der bestehenden Strukturen leistet einen großen Beitrag dazu. Für weitere Fragen schreiben Sie gern eine Email an rundertisch@pepcomm.eu.

Die Ergebnisse der bisherigen Workshops finden Sie in den jeweiligen Regionaldossiers unter dem Menüpunkt Downloads.

DSC_0441

mehr Infos

12.07.2017 „Kinder stärken – Armut bekämpfen“ in Wittenberge

Im Rahmen der Initiative „Starke Familien – Starke Kinder“, Runder Tisch gegen Kinderarmut des Sozialministeriums findet am heutigen Mittwoch (12. Juli 2017) der Workshop „Kinder stärken – Armut bekämpfen“ in Wittenberge (Kreis Prignitz) statt. Zu der Veranstaltung hat Bürgermeister Dr. Oliver Hermann eingeladen. Besonders die Meinung von Kindern steht dabei im Mittelpunkt. Für sie wird ein eigener Kinderbeteiligungsworkshop angeboten. Zum Start sagte Sozialstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt: „Für Kinder bedeutet Armut vor allem Ausgrenzung und die Erfahrung, nicht dabei sein zu können. Die Folgen sind schlechtere Bildungs- und Aufstiegschancen. Die lokalen Workshops tragen dazu bei, wichtige Akteurinnen und Akteure vor Ort zu vernetzen und konkrete Handlungsoptionen gegen Kinderarmut zu entwickeln, um die Armutsfalle zu durchbrechen.“

DSC_0100

Wittenberges Bürgermeister Dr. Oliver Hermann betonte: „Kinderarmut ist auch bei uns in der Stadt und im Landkreis Prignitz ein Thema, dem man auf breiter gesellschaftlicher Basis begegnen muss. Im Rahmen des Workshops soll die Ist-Situation skizziert und der Bedarf für die konkrete Bekämpfung von Kinderarmut festgehalten werden. Es geht uns darum, mögliche Synergien aufzudecken und erste Visionen zu entwickeln.“

Rund 50 Teilnehmende aus verschiedenen Bereichen nahmen am heutigen Workshop in Wittenberge teil. Dabei wurde besonders die regionale Situation der Armut von Kindern und Jugendlichen erörtert sowie bestehende Projekte z.B. „Sternenwünsche“ des Lokalen Bündnisses für Familie in Wittenberge vorgestellt.

Bereits im letzten Jahr fanden im Rahmen der Initiative „Starke Familien – Starke Kinder“ in mehreren Kommunen, darunter Kyritz, Schwedt/Oder und Beelitz, regionale Diskussionsforen statt. Weitere Workshops sind für dieses Jahr in Cottbus und Senftenberg sowie im Landkreis Märkisch-Oderland geplant. Am 10. November findet dann in Potsdam die Jahresveranstaltung 2017 des Runden Tisches gegen Kinderarmut statt, auf der unter anderen auch die Ergebnisse der lokalen Veranstaltungen präsentiert und ausgewertet werden sollen.

DSC_0216

Hintergrund

Im November 2015 wurde die gemeinsame Erklärung „Starke Familien – Starke Kinder“, Runder Tisch gegen Kinderarmut unterzeichnet. An diesem langfristig angelegten Dialog beteiligen sich Vereine, Unternehmen, Verbände und Stiftungen, die etwas gegen Kinderarmut unternehmen. Dabei geht es darum, die Erfahrungen und Erkenntnisse bei der Vermeidung und Bekämpfung von Kinderarmut in Brandenburg zu bündeln, gute Praxis zu veranschaulichen und in einem Dialog Handlungsmöglichkeiten zu entwickeln.

Partnerinnen und Partner der Initiative sind neben dem Sozial- und dem Bildungsministerium u.a. das Deutsche Kinderhilfswerk e.V., die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, das Katholische Büro Berlin-Brandenburg, die Landesarbeitsgemeinschaft der Familienverbände im Land Brandenburg, die Landesarmutskonferenz, die LIGA der Freien Wohlfahrtspflege, die Städte Beelitz, Kyritz und Senftenberg sowie die Stiftung „Hilfe für Familien in Not“.

Kinderarmut beschränkt sich nicht nur auf materielle Armut. Um den unterschiedlichen Facetten der Problematik gerecht zu werden, setzt die Initiative jedes Jahr einen Schwerpunkt auf unterschiedliche Lebenslagendimensionen von Kindern und Jugendlichen: Materielle Armut (in 2016), Soziale Lage und Bildung (2017) und Gesundheit (2018).

Nach aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes sind 22 Prozent der Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren in Brandenburg armutsgefährdet. Das ist mehr als jedes fünfte Kind.

mehr Infos

Familienpass für Brandenburg 2017/2018 erhältlich

Der neue Familienpass Brandenburg 2017/2018 ist veröffentlicht. Der beliebte Freizeit- und Ausflugsplaner bietet mindestens 20 Prozent Rabatt und teilweise sogar freien Eintritt für Kinder bei 549 Angeboten von Familienerlebnissen in Brandenburg und Berlin. Familienministerin Diana Golze und Dieter Hütte, Geschäftsführer der TMB Tourismus-Marketing Brandenburg, haben den neuen Familienpass vorgestellt.

Familienministerin Diana Golze liegt es dabei besonders am Herzen, dass der Familienpass mit seinen vergünstigten Angeboten vor allem auch für kinderreiche Familien, Alleinerziehende und Großeltern hilfreich ist: „Es ist schön und wichtig, wenn Familien mit ihren Kindern gemeinsam das Land erkunden und spannende Abenteuer erleben. Der Familienpass unterstützt sie dabei.“

Von Abenteuerpark bis Zoo – der Familienpass gewährt Preisnachlässe von mindestens 20 Prozent auf den normalen Eintrittspreis bzw. 10 Prozent auf vorhandene Familienrabatte. Dazu enthält er viele Kinderfreikarten (bei einem vollzahlenden Erwachsenen). Der Familienpass Brandenburg ist eine zentrale Maßnahme des Familien- und Kinderpolitischen Programms der Landesregierung.

Erhältlich ist der Familienpass im Land Brandenburg: im Zeitschriftenhandel, in Schulen und Kindertagesstätten, in Touristeninformationen, bei den Lokalen Bündnissen für Familie, in Buch- und Spielzeughandlungen, bei Rabattanbietern, in Bibliotheken und in allen Filialen von Getränke Hoffmann. Im Internet lässt er sich unter www.familienpass-brandenburg.de bestellen.

mehr Infos

Wander-Ausstellung zur Initiative „Starke Familien – Starke Kinder“ im Sozialministerium eröffnet

In einem breiten gesellschaftlichen Diskurs sollen im Rahmen der Initiative „Starke Familien – Starke Kinder“ Impulse zur Vermeidung von Kinderarmut gegeben und Maßnahmen entwickelt werden. Eine neue Wanderausstellung informiert jetzt über die Arbeit der Initiative und zeigt, was Armut für Kinder konkret bedeuten kann. Sie soll dabei sensibel Informationen und Impulse zum Handeln vermitteln.

Die Ausstellung wurde durch Sozialministerin Diana Golze und Jugendstaatssekretär Dr. Thomas Drescher im Foyer des Sozialministerium eröffnet und ist bis zum 21. April 2017 dort zu sehen (Öffnungszeiten: werktags von 7 bis 19 Uhr, der Eintritt ist frei).

Weitere Informationen

 

mehr Infos